Warum arbeite ich mit KompoZer?

Antworten
Benutzeravatar
ernesto
Beiträge: 25
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 08:06
Wohnort: Oberschwaben

Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von ernesto » Fr 10. Okt 2014, 08:33

Hallo,
so wie ich das sehe, sind hier im Forum 80 Personen angemeldet.
Mich würde mal interessieren, warum Ihr mit KompoZer arbeitet.
Bei mir war das so, daß ich mit der Baukastenseite für meine Frau, die mein Schwiegersohn auf die Schnelle gebastelt hatte, total unzufrieden war. Da ich Linux benutze, hatte ich NVU (später KompoZer) schon auf dem Rechner. Ich habe also versucht damit die Seite neu zu erstellen. Daß KompoZer ein grafisches System ist, kam mir sehr entgegen.
Dabei möchte ich auch bleiben. Fand es allerdings auch ganz interessant, als bei der Weiterentwicklung etwas mehr html ins Spiel kam. So arbeite ich heute schon sehr oft mit der Quelltextseite bzw. dem Editor.
Mittlerweile habe ich 5 Internetseiten erstellt, private und gewerbliche. In einem größeren Zeitraum. Das reicht mir auch. Ich habe nicht das Ziel ein Profi zu werden. Schließlich habe ich noch andere Hobbies die gepflegt werden müssen :)

Grüße
Ernst

camouflage1984
Beiträge: 249
Registriert: Di 19. Aug 2014, 14:34

Re: Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von camouflage1984 » Fr 10. Okt 2014, 11:18

Hallo

Ich bin über NVU zu Kompozer gekommen. Mich hat die WYSIWYG-Fähigkeit von NVU und später Kompozer angezogen und das diese beiden Programme freeware waren und unter xp liefen.
Ich habe dann meine erste Seite mit Tabellen gebaut... und war total happy :mrgreen:
Beim Umstieg auf Kompozer und die Möglichkeit mit css-styles zu arbeiten wurde mithilfe des Kompozer Forums meine Seite auf div-Container umgebaut.

Mit der Zeit wurden meine Ansprüche höher und ich musste mich wohl oder übel mit HTML CSS und PHP auseinandersetzen und bin jetzt meistens nur noch mit einem Editor unterwegs.
Nach der Entwicklung meiner Galerie wzp-galipix habe ich ein kleines cms entwickelt.
Bei diesem Projekt stand die Template Entwicklung mit Kompozer im Fokus, so kann man mit Kompozer das Layout des cms auf seine Seite anpassen.

Da ich mich zur Zeit mit HTML5, CSS3 und Responsive Design auseinander setze, bleibt sehr wenig Zeit für Kompozer.
Lachen ist gesund :-)
camouflage1984.de Webseite / wzp-galipix Das Galerie Script / wzp-cms Das einfache CMS / wzp-webdesign

Benutzeravatar
ernesto
Beiträge: 25
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 08:06
Wohnort: Oberschwaben

Re: Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von ernesto » Fr 10. Okt 2014, 15:18

Da ich mich zur Zeit mit HTML5, CSS3 und Responsive Design auseinander setze, bleibt sehr wenig Zeit für Kompozer.
Das würde mich mal interessieren. Scheinbar kann das BlueGriffon. Könntest Du das mal für einen Laien kurz erklären?

Ciao
Ernst

camouflage1984
Beiträge: 249
Registriert: Di 19. Aug 2014, 14:34

Re: Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von camouflage1984 » Fr 10. Okt 2014, 21:21

Hallo Ernst

Dieses Video auf Englisch zeigt die Vorteile von HTML5 und CSS3, leider sind sich nicht alle Hersteller von Browsern einig (wie immer) was aus dem Arbeitsentwurf (das HTML5 noch ist) übernommen werden soll!
Lachen ist gesund :-)
camouflage1984.de Webseite / wzp-galipix Das Galerie Script / wzp-cms Das einfache CMS / wzp-webdesign

Benutzeravatar
TmoWizard
Beiträge: 8
Registriert: So 5. Okt 2014, 22:54
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von TmoWizard » Sa 11. Okt 2014, 15:17

Hallöchen zusammen!

Ich bin ja vom Netscape Communicator über die Mozilla Application Suite bei SeaMonkey gelandet und ein Teil davon ist eben der Composer, der auch das Grundgerüst für den NVU bildete. Daher lag es für mich nahe, auch weiterhin damit zu arbeiten.

Der KompoZer bietet mir eigentlich alles, was ich zum Entwickeln bzw. zum weiteren Ausbau meiner Website benötige. Daher sehe ich auch keinen Grund, daß ich nun den Blue Griffon verwenden soll! Er bringt mir keinen Mehrwert, welcher kostenpflichtige Add-ons rechtfertigt.

Ich verwende hier auf meinem Rechner außer Flash, Skype und dem Treiber für meine Grafikkarte ausschließlich Open Source (Linux/Kubuntu), welche auch kostenlos zur Verfügung steht. Ich sehe auch nicht ein, daß ich dafür etwas bezahle, daß ich meine Website ebenso wie mein Blog über einen Freehoster ohne Werbung einstelle. Ich verdiene damit nichts, also warum sollte ich auch noch dafür bezahlen?

Ich biete auf dem Blog meine Tutorials ebenso kostenfrei ein wie das von mir "gekaperte" (wird offiziell nicht mehr weiter entwickelt!) Add-on clamdrib für SeaMonkey bzw. Thunderbird.

Auch meine sehr seltenen selbst erstellten Grafiken verwende ich Open Source, natürlich GIMP! :mrgreen: Hier verstehe ich übrigens die vielen Privatanwender nicht, die hierfür Programme wie PI oder gar die CS von Adobe benötigen. Letzteres ist ja wohl wirklich übertrieben, oft genug auch noch aus dubiosen Quellen.

Seit meinem Umstieg von Windows zu Linux habe ich kein Programm gefunden, für welches es keinen Ersatz gibt... jedenfalls für meine Zwecke! Ich muß jedoch dazu sagen, daß ich auch unter Windows bereits hauptsächlich Open Source verwendet habe. Ich verwende hier zu ~95% die selben Programme, welche ich schon mit Windows benutzte.

Der KompoZer ist zwar nicht auf dem neuesten Stand, von HTML5 und CSS3 hat er wenig bis keine Ahnung. Für einfache Projekte ist er aber ausreichend und wenn man das Grundgerüst für eine HTML5-Seite mit einem reinen Texteditor erstellt, dann kann er auch das einigermaßen richtig verarbeiten! Für mich ist es irgendwie das beste Programm, welches jemals zur Entwicklung von Webseiten gegeben hat.


Viele Grüße aus Augsburg

Mike
*** TmoWizard ***
ircs://moznet/tmowizard
TmoWizard's Castle

Y gwir yn erbyn byd!

Benutzeravatar
ernesto
Beiträge: 25
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 08:06
Wohnort: Oberschwaben

Re: Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von ernesto » Di 14. Okt 2014, 09:39

camouflage1984 hat geschrieben:Hallo Ernst

Dieses Video auf Englisch zeigt die Vorteile von HTML5 und CSS3, leider sind sich nicht alle Hersteller von Browsern einig (wie immer) was aus dem Arbeitsentwurf (das HTML5 noch ist) übernommen werden soll!
Danke. Ich hab auch was auf Deutsch gefunden: https://www.youtube.com/watch?v=SJTyY2csya8
Für BlueGriffon hier: https://www.youtube.com/watch?v=VBQxmBLxwfk

Ciao
Ernst

rudirednose
Beiträge: 23
Registriert: So 10. Mai 2015, 10:01

Re: Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von rudirednose » Sa 30. Mai 2015, 20:36

Hallo,
ich bin über das Buch "Meine erste Homepage" von Marcus Schneider, Edition XXL, auf KompoZer gekommen und über KompoZer auf die "alte" Seite und von dort hierher.
Ich habe meine erste, sehr einfache HP mit einem Baukasten (web.de) angefangen, aber aufgrund sehr langsamer Leitung nur 3 Seiten, und das mit viel Mühe, eingestellt.
Mit dem Buch und den dort beschriebenen ersten Schritten mit KompoZer war ich nach einer halben Stunde anständig im web.
Zwar auch erst nur mit 3 Seiten, aber selber geschrieben und herzeigbar! Zwischenzeitlich sind es wesentlich mehr Seiten, ab immer noch sehr "schlichte" Seiten!
Jetzt bin ich dabei, meine HP zu erweitern und "ansehnlich" zu machen.
Darum bin ich hier!

Herzliche Grüße

rudirednose

anke
Beiträge: 207
Registriert: Di 19. Aug 2014, 15:24
Kontaktdaten:

Re: Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von anke » Sa 30. Mai 2015, 20:56

Hallo rudirednose
das hört sich sehr spannend an. Vielleicht zeigst du uns einmal deine Ergebnisse ;)

rudirednose
Beiträge: 23
Registriert: So 10. Mai 2015, 10:01

Re: Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von rudirednose » Do 4. Jun 2015, 14:14

anke hat geschrieben:Vielleicht zeigst du uns einmal deine Ergebnisse ;)
Hallo anke,
kommt Zeit, kommt Link! ;-)

Herzliche Grüße

rudi

anke
Beiträge: 207
Registriert: Di 19. Aug 2014, 15:24
Kontaktdaten:

Re: Warum arbeite ich mit KompoZer?

Beitrag von anke » Do 4. Jun 2015, 14:20

das hört sich schon vielversprechend an :)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast